Unterweisungen

Nach § 12 Arbeitsschutzgesetz hat der Unternehmer die Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit während ihrer Arbeitszeit ausreichend und angemessen zu unterweisen. Gleiches gilt auch nach DGUV Vorschrift 1.

Die Unterweisung muss Anweisungen und Erläuterungen, die eigens auf den Arbeitsplatz oder den Aufgabenbereich der Beschäftigten ausgerichtet sind, beinhalten.

Generall muss die Unterweisung bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen. Die Unterweisung muss jederzeit an die Gefährdungsentwicklung angepasst sein und erforderlichenfalls regelmäßig (mindestens einmal im Jahr) wiederholt werden. Ihre Inhalte richten sich also wesentlich nach der Gefährdungsbeurteilung und den Betriebsanweisungen.

Unterweisungen müssen inhaltlich schriftlich festgehalten und von den Beschäftigten sowie dem Unterweisenden per Unterschrift bestätigt werden.

Als Schwesterunternehmen von KUECK Industries bietet komfakt Training entsprechende Seminare zur Vorbereitung und Durchführung von Unterweisungen an. In der Rubrik „Consulting“ finden Sie unter „Wissenschaftsredaktion“ weitere Informationen dazu.

Kommentare sind geschlossen.