Nachgefragt: Ich bin Kleinunternehmer und habe doch das Seminar besucht!

Viele Kunden von KUECK Industries haben in den vergangenen Jahren ein „Unternehmerseminar“ zum Arbeits- und Gesundheitsschutz besucht. In diesem Seminar wurden Ihnen Ihre Pflichten aus Gesetz und Unfallverhütungsvorschriften erläutert und näher gebracht.

Bild: Microsoft

Im Nachgang zu dem Seminar kommt es dann immer wieder zu Unklarheiten. Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefaßt:

1.) Brauche ich einen Betriebsarzt (BA) und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa)?

JA! Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) läßt Ihnen keine Wahl. Dort ist festgelegt, dass Sie unabhängig von der Unternehmensgröße beide zwingend benötigen.

Den Umfang der Betreuung bestimmen aber Sie alleine. Denn die entsprechende Vorschrift DGUV Vorschrift 2 spricht von „alternativer und bedarfsorientierter Betreuung“. Sie müssen BA und/oder Sifa anfordern, sonst kommt niemand zu Ihnen und es entstehen Ihnen bei KUECK Industries dann auch keine Honorarkosten.

2.) Wenn ich den Kurs besucht habe, habe ich meine Pflichten als Arbeitgeber erfüllt!

NEIN! Arbeitsschutzgesetz und DGUV Vorschrift 1 verlangen vom Arbeitgeber die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung, das Unterweisen der Mitarbeiter, die Notfallvorsorge u.v.m. Alle Ihre Maßnahmen müssen Sie dokumentieren. Dabei können Ihnen die Unterlagen, die Sie im Seminar erhalten haben, hilfreich sein.

„Kommen wir in einen Betrieb und stellen fest, dass der Unternehmer am Seminar teilgenommen und sich dann um nichts mehr gekümmert hat, wird es ernst für ihn.“ erklärt Michael Jakob von der Bezirksregierung Münster anläßlich eines Erfahrungsaustausches mit den Mitarbeitern von KUECK Industries.

Die Arbeitsschutzbehörden können in diesem Fall bußgeldbewehrte Anordnungen oder gleich den Wechsel in die umfangreiche und damit kostenintensivere Regelbetreuung veranlassen.

3.) Die Gefährdungsbeurteilung kann ich alleine erstellen!

JEIN! Der Gesetzgeber verlangt vom Unternehmer die fachkundige Beratung bzw. sogar Durchführung bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung. Da- zu benötigen Sie in der Regel mindestens die Mithilfe der Sifa, manchmal auch des BA. Die Gefährdungsbeurteilung ist Team -Arbeit und kann nicht im stillen Kämmerlein erstellt werden.

Bei Fragen hilft Ihnen KUECK Industries gerne weiter.

 

Kommentare sind geschlossen.