Eignungsuntersuchungen durchführen ist Pflicht!

Eignungsuntersuchung nach FeV

An Berufskraftfahrer wie LKW-Fahrer oder auch Taxi- und Busfahrer werden u. a. wegen der Personenbeförderung besondere Anforderungen hinsichtlich

  • Reaktionsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Orientierung
  • Aufmerksamkeit
  • Konzentration

gestellt. Diese Eignung muss per anerkanntem Nachweis vorgehalten werden.  In jedem Fall müssen eine medizinische Begutachtung und eine Augenuntersuchung erfolgen. Dies wird im Rahmen einer Leistungsuntersuchung ermittelt.

Je nach Fahrerlaubnis sind entsprechend der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) bei LKW-, Taxi- oder Bus-Fahrern weitere Punkte zu berücksichtigen. Wir beraten Sie dazu gern.

Eignungsuntersuchung Offshore Windkraft-Anlagen


Für die Tätigkeit auf offshore-Windkraftanlagen benötigt der Bewerber bisher eine arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung mit dem Inhalt der G 25 / G 41, einschließlich Fahrradergometrie und erweitertem Laborprogramm. Es muss eine Bescheinigung mit der Tauglichkeitsbeurteilung „keine Bedenken“ ausgestellt werden.

Die Untersuchungsbescheinigung ist Voraussetzung für die Teilnahme an einem
Offshore Sicherheits- und Notfall-Training von 4–5 Tagen.

Eignungsuntersuchung Windkraftanlagen/ Funkmasten Onshore


Für die Tätigkeit an Windkraftanlagen an Land (onshore) ist die G 41 Vorsorge-Untersuchung Voraussetzung für die Teilnahme an einem Industrie-Kletterkurs von 2 Tagen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und erfahren Sie mehr über die Leistungen und Kompetenzen der Betriebsärzte von Kück Industries.

Kommentare sind geschlossen.