ACHTUNG: BGW warnt vor schnellem Kauf von Arbeitsschutzprodukten

Aufgrund dubioser Angebote rät die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zu einer sorgfältigen Prüfung kommerzieller Angebote von Arbeitsschutzprodukten.

BGW-warnt_KI-aktuell_02-2016Hintergrund sind einerseits Fälle, in denen Betrieben unaufgefordert Produkte samt Rechnung zugesandt worden sind. Solche Lieferungen müssen Sie nicht entgegen nehmen und erst recht nicht bezahlen.

Andererseits nutzen diese Unternehmen die Änderungen in technischen Regeln, um Angst in Unternehmen zu schüren und so ihre Produkte mit dem Verweis auf mögliche Bußgelder an den Mann zu bringen.

Die BGW warnt nicht zum ersten Mal. So beschreibt sie unter anderem die Erlebnisse eines Frisörsalons, dem von einem kommerziellen Anbieter ohne Aufforderung kostenpflichtige Hinweisschilder und Aushänge zugesandt wurden. Eine Rechnung lag gleich dabei.

TIPP: Verweigern Sie die Annahme oder senden Sie die Produkte auf Kosten des Absenders zurück.

KI aktuell rät Unternehmen deswegen zu folgendem Vorgehen: Prüfen Sie kommerzielle Arbeits- schutzangebote genau. Fragen Sie im Zweifel ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit und/oder ihren Betriebsarzt.

Die Berater von KUECK Industries werden Ihnen sicher weiter- helfen. Auch eine Nachfrage bei der zuständigen BG oder Unfallkasse kann hilfreich sein.

Unfallversicherungsträger wie Berufsgenossenschaften beauftragen keine Unternehmen, Arbeitsschutzprodukte in deren Namen zu verkaufen.

Quelle: BGW

Kommentare sind geschlossen.